[Rückblick] Einmal tief Luft holen

Das neue Jahr durfte bereits ein paar Tage gedeihen. Bei manchen von euch scheint es gut gestartet zu haben, bei anderen schien dies leider nicht sonderlich der Fall zu sein. Bleibt zu hoffen, dass es für uns alle miteinander nur noch bergauf gehen wird dieses Jahr. 🙂

20170930_153557

So frisch im neuen Jahr möchte ich noch kurz die Gelegenheit nutzen über das vergangene Bücherjahr zu sprechen. Es ist viel geschehen!

Weiterlesen »

Advertisements

[Challenge] Klassiker-Jahr 2018

Ab kommendem Montag startet bereits das neue Jahr. Es ist immer wieder faszinierend, wie schnell die Zeit verfliegt. Noch unglaublicher sind all die Dinge, welche innerhalb eines einzigen Jahres passieren können. Menschen kommen und gehen in das eigene Leben, wundervolle und traurige Erlebnisse werden durchlebt. Jeder 1. Januar kann wie ein kleiner Neuanfang sein. Die Chance frisch und befreit in ein neues Jahr zu starten. Alten Balast hinter sich zu lassen. Besonders nach den friedlichen Weihnachtstagen, bei denen zumindest ich dieses Jahr versucht habe, wichtigen Personen ihre Bedeutung für mich zu signalisieren, auch wenn es in letzter Zeit eher Still um uns war. Mit diesen positiven Energien hoffe ich auf einen angenehmeren Start ins neue Jahr 2018, als im vergangenen Jahr. Bisher stehen die Sterne für Sonntag mehr als gut.

Jetzt aber genug Geplänkel über den Jahreswechsel und zurück zum Thema: Meine Challenge für’s neue Jahr. Spontan packte mich vor kurzem der Gedanke, endlich mal ein paar „Klassiker“ aus meinem Bücherregal zu lesen. Den in letzter Zeit haben sich dort einige Werke angesammelt. Daher habe ich einen kleinen Lese-Plan für das kommende Jahr angelegt.

Ich bin gespannt, ob ich es zeitlich wirklich schaffe, den Plan das gesamte Jahr hinweg einzuhalten. Noch bin ich natürlich hoch motiviert. 😀 Hin und wieder werde ich dann einen kleinen Überblick hier hochladen, wie es bisher denn so läuft. Über Feedback zu den ausgewählten Büchern und – falls ihr sie gelesen habt – eure Meinungen würde ich mich in jedem neuen Monat sehr freuen! Eventuell kann man so ja auch monatlich für kleine Diskussionsrunden auf dem Blog und über Social-Media sorgen. Natürlich nur, wenn ihr Lust darauf habt. 🙂

[Blogtour] Auf den Spuren der Karanai

In wenigen Tagen, genauer gesagt am 2. Dezember 2017, erscheint das neue Buch von Anna Fricke. Passend zum Erscheinen des Reihen-Afutakts „Auf den Spuren der Karanai – Fynia“ veranstalten ein paar weitere Blogger und ich eine kleine Blogtour. Heute bin ich mit einem sehr besonderen Beitrag dran. Denn die Autorin hat sich etwas ganz spezielles für euch überlegt. Mit ganz viel Mühe und trotz vorheriger Erkältung hat sie exklusiv für euch eine Leseprobe aus dem neuen Buch aufgenommen! Freut euch also auf einen Einblick der besonderen Art:

dmkustqwsaawrm
Quelle: Twitter @Anna_Fynia

Weiterlesen »

[Unpacking] Erfahrung mit rebuy

Vergangenes Wochenende trudelte bei mir mein erstes Paket von rebuy ein. Zwar hatte ich vorher schon mal ein Buch über meinen Mitbewohner mit liefern lassen, doch selbst über diese Plattform bestellt hatte ich bislang noch nicht. Außerdem ist es doch schon ein anderes Gefühl, wenn man das Päckchen mit den neuen Büchern selbst auspacken darf.

DIE BESTELLUNG

Hierzu gibt es nicht all zu viel zu erzählen. Das Auswahl und Bestellverfahren ist sehr einfach für den Kunden gehalten. Man kann sowohl gezielt nach Werken suchen, als auch in diversen Kategorien stöbern. Hat man ein interessantes Buch gefunden, kann man meist zwischen verschiedenen Zuständen der Bücher wählen (Stark genutzt, Gut, Sehr gut, Wie neu). Dementsprechend sind für ein und das selbe Buch verschiedene Kaufpreise möglich. Jeder Kunde kann (wenn die Auswahl besteht) selbst über den Zustand/Preis entschieden. Anschließend muss man wie von anderen Verkaufs-Plattformen nur noch mit seinem Warenkorb zur Kasse gehen und den dortigen Anweisungen zum Bezahlen folgen.

MEINE WAHL

Weiterlesen »

[Short Review] Clockwork Prince

Titel: Clockwork Prince (The Infernal Devices 2)
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Walker Books

Clockwork Prince.jpg


Leseeindruck:

Der zweite Teil der >>The Infernal Devices<<-Reihe konnte mich von Beginn an verzaubern. Nachdem mich bereits der erste Teil >>Clockwork Angel<< von dem Prequel zu >>The Mortal Instruments<< überzeugen konnte, fand auch dieser mittlere Band bei mir großen Anklang.

„Not for her,“ he said under his breath, though there was no one to hear him, „for me…“.

Schon der Prolog lies mich dahin schmelzen. Die unterschiedlichen Charaktere dieser Reihe werden so gefühlsecht dargestellt, dass man von Seite 1 an mit ihnen mitfühl und -fiebert. Wie immer kann Cassandra Clare die hohe Zahl an Seiten gekonnt mit mehrwertigem Inhalt füllen. Sie beschreibt aufkommende Szenerien mit einem tollen Gespür für das Detail, ohne sich darin zu verlieren. Immer wieder greift sie auf spannende Begegnungen und Kämpfe zurück, sodass sie eine völlig andere Art von Showdown verwenden kann. Clare bietet dem Leser am Ende einen weniger kämpferischen Showdown, dafür umso verblüffenderen Cliffhanger.

Der Umstand, dass ich durch >>The Mortal Instruments<< schon die ein oder andere Information zu den handelnden Personen erfahren habe, führt keineswegs zum Abbruch meiner Neugier oder dem Verlust von Spannung. Im Gegenteil, gefühlt alle fünf Seiten fragte ich mich aufs neue, wie Clare es schaffen wird, für diese Entwicklung der Geschichte zu sorgen. Die vorliegenden Informationen feuern die Spannung und meine wilden Theorien nur noch an. Ich kann es kaum abwarten auch den finalen Band der >>The Infernal Devices<<-Reihe rund um Will, Jem und Tessa zu lesen!

[Abgebrochen] Mein Leben als Hoffnungsträger

IN DER ÜBERSICHT

Titel: Mein Leben als Hoffnungsträger
Autor: Jens Steiner
Verlag: Arche Literatur Verlag
wp-image-2129659379

 


LESEEINDRUCK

Äußerst ungewöhnliche Charaktere, begleitet von einem ungewohnten Schreibstil. Man kann das Buch zwar flüssig & zügig lesen, jedoch war ich bis zum Abbruch ein wenig irritiert von dem Stil des Autors. Die Geschichte ist nicht weniger speziell, diese Stringenz zeugt wiederum von einem roten Faden.
Autor Jens Steiner nennt eins seiner eigenen Werke im Buch – ich weiß leider nicht, ob ich das jetzt für sympathisch humorvoll oder unpassend hochtrabend halte.

Desweiteren kann ich nicht mal genau benennen, was mich an dieser Story gestört hat. Mit den Seiten schien sich einfach ein allgemeines Desinteresse in mir auszubreiten. Nachdem ich das Buch geschlossen und ein wichtigeres Buch dazwischen geschoben habe, wurde dieses Buch seit dem nicht wieder aufgeschlagen. Wenn ich an den Inhalt zurück denke, ergibt sich mir einfach kein Reiz, das Buch erneut in die Hände zu nehmen. Das gewisse Etwas scheint mir bei diesem Buch einfach zu fehlen. Vielleicht war es nicht der richtige Zeitpunkt für das Buch und mich. Wer weiß, ob ich nicht in wenigen Jahren spontan doch nochmal zu dem Werk greife und es dann großartig finden werde? Es bleibt abzuwarten, wohin es uns beide die Zeit tragen wird.


Dennoch danke ich an dieser Stelle dem ARCHE Verlag, sowie Katja zur Bereitstellung dieses Werkes für die Blogtour!