[Unterwegs] Ein Traum jedes Lesers

Vor genau einer Woche durfte ich inmitten einer Buchhandlung aufwachen. Es war ein Traum! Und gleichzeitig großartige Realität!

logo-navi

Welcher Leser träumt nicht regelmäßig davon eine gemütliche Nacht ganz alleine in einer Buchhandlung nächtigen zu können? Stöbern durch leere Regalreihen, schwärmen von den tollsten Büchern und Autoren, in buchiger Atmosphäre mit einem Buch in andere Welten verkrümeln. An Schlaf ist da wohl kaum zu denken!

Genau diese wundervolle Beschreibung eines Traums wurde vergangene Woche für Anna und mich nach langem entgegenfiebern wahr. Gegen 20 Uhr traf ich als erste von uns beiden in der Buchhandlung „Herr Holgersson“ in Gau Algesheim ein. Anna würde erst etwas später dazu stoßen. Empfangen wurde ich liebevoll von Jasmin, einer der zwei Besitzerinnen der Buchhandlung. Die beiden studierten bis vor wenigen Jahren den gleichen Studiengang wie wir: Buchwissenschaft in Mainz. Dort lernte ich die beiden vor wenigen Wochen auch bereits in einem Seminar kurz kennen. Für Anna und mich war das natürlich gleich eine viel schönere Erfahrung, sahen wir so schließlich, wohin uns unser Studium eines Tages mal bringen könnte.

Die Zeit alleine nutzte ich, um einen kleinen Überblick über die gemütliche Buchhandlung mitten in der Altstadt zu erhalten. Grob eingeteilt sind die zwei Verkaufsräume in einen Küchenbereich mit Esszimmer samt einer angrenzenden kleinen Ecke für das Gästezimmer/Büro. Vom Esszimmer aus gelangt man in das Wohnzimmer mit gemütlicher Couch, einem Klavir und einem alten Plattenspieler. Im angrenzenden Raum können sich dann besonders die jüngeren Besucher voll austoben: im Kinderzimmer.

Zu meiner großen Begeisterung hatte die Buchhandlung mein currently read >>Scythe – Die Hüter des Todes<< auf Lager, sodass ich vom eBook aufblicken und ins Hardcover reinblicken konnte. Über die Nacht hinweg schaffte ich es aber tatsächlich nur auf gut 150 Seiten, da es neben dem Lesen von Büchern noch viel mehr zu entdecken gab!

screenshot_20180128-1630292144390937.png

Als Anna dann eintrudelte machten wir uns über den bereitgestellten Kirsch-Streuselkuchen her, der bei einem Bäcker um die Ecke gekauft wurde. Generell gilt in Gau Algesheim nämlich local hilft local. Hier unterstützt man sich gegenseitig, wo es geht. Die Buchhandlung kauft ihre Getränke und Nahrungsmittel, die sie vor Ort bereitstelle so weit es möglich ist in angrenzenden Läden. Im Gegenzug sponserte der Bio-Laden um die Ecke für unsere Übernachtung sogar Gesichtsmasken! Selbstverständlich probierten wir zwei davon noch mitten in der Nacht aus.

Gemütlich mit einer Tasse Tee in der einen Hand, einem Buch in der anderen und der Maske im Gesicht genossen wir die ruhige Atmosphäre bei Kerzenschein und tratschten hier und da über dieses oder jenes.

Auch Gespräche über buchige Themen kamen in dieser Nacht natürlich nicht zu kurz. Während wir zwischenzeitlich bequem im Kinderzimmer auf Sessel und im Kinderbett saßen beziehungsweise lagen, sprachen wir unter anderem auch über der Wichtigkeit von diversen und realitätsnahen Geschichten.

So verging die Nacht (leider) wie im Flug und schwupps, war es 5 Uhr in der früh! Langsam mit der Müdigkeit kämpfend legten wir uns schließlich zur Ruh, um am nächsten Morgen noch ein letztes Mal tief Bücherluft einzuatmen. Ja, Bücherluft! Der Raum versprühte einen wahnsinnig schönen Duft nach Büchern. *-*

screenshot_20180128-1704161113018224.png

Die letzten Stunden nutze Anna, um die verpassten Stunde vom Abend vorher aufzuholen, indem sie gierig durch die Regale stöberte. Währenddessen zog ich hier und dort außergewöhnlich wirkende oder mir bereits bekannte Werke aus den Regalen, um die Fülle an vorhandene Werken für Fotos zu nutzen. Dekomaterial (allein die Teetasse!) war auch in besonderem Maße vorhanden, wie es mir Zuhause nicht möglich war. In Zukunft werdet ihr da also noch einiges an tollen Bildern in meinem Feed erblicken.

Alles in allem war es also eine grandiose Nacht, die wir liebend gerne regelmäßig wiederholen würden. Eine ehemalige Kommilitonin – und derzeit Auszubildende bei den Holgerssons – bezeichnete das ganze zurecht als „Medizin für die Seele“. Solltet ihr nun neugierig auf die Buchhandlung sein (wie könntet ihr auch nicht?) und unbedingt mal bei einer der etlichen Veranstaltungen vorbeischauen wollen – oder auch einfach nur so zum Stöbern – besucht gerne auch den Blog der Buchhandlung, sowie die Facebook-Seite für aktuelle Neuigkeiten. 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “[Unterwegs] Ein Traum jedes Lesers

  1. Hallo Annika,
    das klingt ja wirklich nach dem Traum eines jeden Bücherwurms! 🙂
    Da kommt direkt ein bisschen Neid auf…. Was für eine tolle Erfahrung für euch beide!
    VG Jennifer

    • Heyho!😊
      Ich kann auch wirklich nur empfehlen so eine Möglichkeit direkt zu nutzen, wenn sie sich dir mal bieten sollte.🤓
      Allein der Duft und die Athmosphäre!😱
      Beste Grüße, Annika.😊

      • Wie bietet sich einem denn solch eine Möglichkeit? O.o
        Hast du da angefragt oder kennst du die Besitzer*innen persönlich oder wie lief das?
        VG von einer neugierigen Jennifer

        • Tatsächlich ging das von der Buchhandlung aus. Die zwei Besitzerinnen sind da sehr innovativ was Veranstaltungen angeht. Im Grunde gehörte unsere Übernachtung noch ein wenig zu dem „Pilot-Programm“.
          Achja, ich war offiziell eher als Leser dort, nicht als Blogger. Für die Übernachtung wurde der volle Preis bezahlt. 🙂

          • Verstehe. Ich glaube, sowas cooles machen die Buchhandlungen in Leipzig auch gar nicht. Aber ich werd mich mal umhören, irgendwann ist es auch bei mir so weit 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s