[Blogtour] Die Nacht der Elemente | Orte auf der Erde

EDIT: Leider habe ich mich zu sehr auf die Technik verlassen und bin daher davon ausgegangen, dass mein geplanter Beitrag pünktlich heute morgen online ging, während ich selbst außer Reichweite auf einer Taufe war. Nun habe ich dank einer Leserin bemerkt, das dem nicht so war. Daher bitte ich vielmals um Entschuldigung, dass mein Beitrag nun erst so spät online geht! Ich hoffe, ihr nehmt mir das nicht zu sehr übel.


Heute findet der letzte Halt unserer großen „Nacht der Elemente“-Blogtour bei mir statt. Zum Abschluss möchte ich euch noch von den wichtigsten Handlungsorten auf der Erde berichten.

Blogtourbanner(1)

Den Anfang macht, wie bereits im ersten Teil der Reihe, die wunderschöne Stadt London. In die verzaubernde Welt von Axikon, die ihr ja bereits an Tag 1 erkunden konntet, führt von der Erde aus für die meisten nur ein einziger Weg. Dieser befindet sich in London. Genauer gesagt in der Tate (Art) Gallery. Versteckt in einem Gemälde öffnet sich das Tor nach Axikon, wenn man die richtigen Worte laut aufsagt. Eingezogen von einem Sog gelangt man daraufhin in den Spiegelsee in Axikon.

136939-004-9ed91277

Natürlich macht ein öffentliches Museum es für die Figuren der „Nacht der Elemente“-Reihe nicht immer einfach ungesehen in die andere Welt zu gelangen.
Das Gemälde existiert wie in der im Buch beschriebenen Form übrigens nicht wirklich. Es entspringt (leider) der Fantasie von Lia Haycraft. Das Museum ist aber dennoch einen Besuch wert. 🙂
Der nächste wichtige Ort auf der Welt ist Köln. Denn der Eingang nach Axikon ist ein One-Way-Only Weg. Sprich, man kommt durch ihn zwar nach Axikon, aber nicht wieder durch ihn hinaus. Tritt man in der Nacht der Elemente den Weg auf die Erde an, kommt man in Köln raus. Jedoch nicht wieder in einem Museum, sondern in einer heimischen kleinen Wohnung. Dort wird man empfangen von einer freundlichen „Pförtnerin“, die den Besuchern der Erde mit etlichen Dingen aushelfen kann. Seien es Klamotten oder passendes Bargeld, ohne sie wäre man in der Welt aufgeflogen. Die Figuren der „Nacht der Elemente“-Reihe sind so manches mal sehr glücklich über diese Hilfe bei ihrer Ankunft auf der Erde.

949012526

Aber auch dieser Weg aus Axikon raus ist leider ein One-Way-Only Weg. Das heißt im Umkehrschluss, jeder der Axikon über das Portal nach Köln verlässt und anschließend wieder über ein Portal zurück möchte, muss vorher die Reise nach London antreten.

mapen

Dank der Karte könnt ihr ungefähr erkennen, wie weit allein der Weg über das Wasser ist. Wahnsinn, dass manche der Figuren tatsächlich diesen Weg ohne größere Hilfsmittel hinter sich bringen – und das in kürzester Zeit!

Leider bleibt den meisten Figuren in der „Nacht der Elemente“-Reihe meist kaum Zeit, um sich die Orte auf der Erde bewusst näher anzuschauen. Schließlich stehen sie stets unter großem Zeit- und Entfernungsdruck, während ihnen gleichzeitig noch ein Gegenspieler im Nacken sitzt.


GEWINNSPIEL

Wer diese Blogtour schon von Tag 1 an fleißig verfolgt, weiß natürlich schon längst, dass auf euch noch ein tolles Gewinnspiel wartet. Hierfür müsst ihr bis übermorgen, sprich den 27. Juni 2017, meine folgende Frage per Kommentar beantworten:

Ähnlich wie London liegt auch Köln an einem großen Fluss. Eine Verbindung zu Axikon mit seinem Spiegelsee? Oder was glaubt ihr, wieso speziell diese zwei Orte von Lia Haycraft auserwählt wurden?

Und das winkt den glücklichen Gewinnern:

ucy252c

Also nutzt eure Chance und schaut auch bei den anderen Bloggern der vorangehenden Tage vorbei! 🙂


Das Kleingedruckte:

Das Gewinnspiel wird durchgeführt von der Autorin Lia Haycraft. Zu gewinnen gibt es jeweils ein (auf Wunsch signiertes) Taschenbuch der 1) Mondtochter, 2) der Mondschwinge oder 3) der Sonnenschwinge nebst einem kleinen Goodie-Paket bestehend aus Karte „Sonnenschwinge“, Leseprobe „Mondschwinge“ und einem Lesezeichen oder 4) ein eBook im Wunschformat nach Wahl (Mondtochter, Mondschwinge, Sonnenschwinge oder Sonnentochter). Die Teilnahme erfolgt durch Hinterlassen eines Kommentars und Beantwortung der Frage zu dem dazugehörigen Blog-Post auf dem jeweiligen Blog. Das Gewinnspiel endet am 26. Juni 2017, 24:00 Uhr.
Die Gewinner wird per Losverfahren ermittelt und am 27. Juni in der Blogtour-Facebookgruppe und auf den teilnehmenden Blogs sowie dem Autorenblog von Lia Haycraft bekannt gegeben. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 1 Woche auf die Gewinnbenachrichtigung per E-Mail bei Lia Haycraft (lia.haycraft at gmx.de) oder per Nachricht auf Facebook, verfällt der Gewinn.
Teilnehmen dürfen Personen mit Wohnsitz in Deutschland ab 18 Jahre, jüngere nur mit schriftlicher Einwilligung der Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, im Falle eines Gewinnes namentlich im Blog von Lia Haycraft/Eileen Raven Scott und in einem Post in der Release-Party auf Facebook genannt zu werden. Der jeweilige Gewinn wird von der Autorin per Post bzw. per E-Mail (im Falle des eBooks) verschickt.
Datenschutzerklärung:
Die bereitgestellten Informationen werden ausschließlich für die Ermittlung und Kontaktierung des Gewinners verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Die per E-Mail übermittelten Kontaktinformationen des Gewinners werden nach Abwicklung des Gewinnspiels gelöscht. Ergänzend gelten auch die Datenschutzrichtlinien der Homepage von Lia Haycraft.

Advertisements

3 Gedanken zu “[Blogtour] Die Nacht der Elemente | Orte auf der Erde

  1. Vielleicht einfach weil sie dafür die blendende Idee für die Geschichte eben hatte oder sie auch etwas damit verbindet!

    VLG Jenny

    und gerne mein Glück weiter für ein Print versuche da ich keine ebooks lesen kann und sie auch nicht mag.

  2. Vielen Dank auch für deinen Beitrag, Annika! Total spannend es aus deiner Sicht zu sehen und zwei superschöne Fotos, die du da ausgewählt hast!

  3. Hallo und guten Tag,

    Danke für den heutigen Abschlussbeitrag.

    Nun ich denke, ein Fluss/See zieht Menschen vieler verschiedener Richtungen und Meinungen an…..und wo Wasser ist, kann/wird auch Leben entstehen!
    Werden sich also Menschen ansiedeln.

    Denn ohne Wasser wird leben, arbeiten und wohnen sich immer schwierig gestalten …als mit.

    Und London und Köln sind ja schon sehr große Städte…

    Somit könnte das eine Verbindungen zwischen London, Köln und Axikon mit seinem Spiegelsee sein…hihi …zumindest was meine persönliche Vermutung angeht.

    Wasser zieht Menschen und damit das Leben an…

    LG..Karin…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s