[Unterwegs] Lesung aus >>Couchsurfing in Russland<<

Gestern Abend war ich mit meiner Kommilitonin Anna in unserer Uni für die Lesung von Stephan Orth aus seinem Buch >>Couchsurfing in Russland<<.

Ein Großteil der Besucher auf einen Blick

• Video •

Zur Einführung gab es ein Video mit verschiedensten Bildern von Orths Reise durch Russland; untermalt mit einer passenden russischen Melodie. Wir Besucher erhielten so vorab einen ersten Vorgeschmack auf all die Eindrücke einer solchen Reise.

• Planung der Reise •

Ein wichtiger Teil einer solchen Reise ist natürlich die sorgfältige Planung. Aus diesem Grund zeigte uns Stephan Orth auf amüsante Art und Weise, was einen auf Couchsurfing alles an Profilen zu entdecken gibt. Auf einen seiner ausgewählten Gastgeber ging er hierbei ein wenig mehr ein. Dies zeigte uns Zuhörern besonders anschaulich, was man auf seiner Reise für interessante Menschen vor Ort treffen kann. Solche, mit denen man sich dann auch mal nachts um 3 Uhr über diverse Themen unterhalten kann.
Wieso Orth Russland als sein Ziel gewählt hatte, war auch relativ schnell erklärt: Zum einen wollte er der Sache mit Putin auf den Grund gehen und zum anderen mit den allbekannten Klischees aufräumen. Denn ist man dann erst einmal vor Ort, scheint man  zum Beispiel schnell zu merken, wie gastfreundschaftlich Russen tatsächlich sind.

„Selbst hinfahren, selbst der Sache auf den Grund gehen.“

Dieser Punkt ist es, der auch Anna und mich sehr interessiert hat. Auf Reisen in ferne oder nahe Orte sollte der Reisende nicht nur die Landschaft kennenlernen, sondern auch die Leute. Dank Couchsurfing ist dies sehr viel einfacher möglich geworden.

• Die Reise •

Während der Reise ebenfalls ein wichtiger Punkt, ist die Frage nach den Fortbewegungsmitteln. Besonders bei einer 10 wöchigen Reise quer durch ein komplettes Land, ist dies sehr wichtig. Anhand einer Karte – die übrigens auch im Buch abgebildet ist – zeigte er uns nähere Details zu seinem Weg. Die gegebene Statistik war durchaus faszinierend.
Es folgte eine kleine passende Lesung aus seinem Buch.

• Fotos •

Anschließend zeigte er uns mehrere für ihn bedeutungsvolle Bilder, die er mit besonderen Erinnerungen verband. Fasziniert lauschten wir Besucher seinen Erzählungen. An dieser Stelle ging er auch auf Putin und seine (ehemalige) Beliebtheit ein, denn auch diesem Punkt wollte er damals auf den Grund gehen. Durch seine Schilderungen eröffnete er auch uns einen kleinen Blick hinter die Kulissen, um das Denken in Russland besser nachvollziehen zu können.

• Pause •

Zum gekauften Buch gab es sogar eine tolle Tasche gratis dazu.
Nach dem Buchkauf gab es für Anna & mich erstmal ein Foto mit Stephan Orth

In der 15 minütigen Pause konnte man bereits Bücher des Autors erwerben, kleine Gespräche mit dem Autor führen, sowie das ein oder andere Foto schießen.

• Videos von Gastgebern •

Als Wiedereinstieg in die Lesung zeigte Stephen Orth nun kleinere Videos seiner Gastgeber vor Ort. Genial!

• Lesung •

Der nächste Teil seiner Lesung befasste sich ein wenig mehr mit den Religionen vor Ort. Mir war gar nicht bewusst, wie vielfältig Russland dahingehen ist. Diesen Auszügen nach, schafft es Stephan Orth scheinbar sehr gut dem Leser auf humorvolle Art Hintergrundinformationen über Russland zu eröffnen.

• Verkehrsquiz •

Ein lustiges Verkehrsquiz mit passenden Bildern sorgte für etliche Lacher. Der Fahrstil der Russen scheint…gewöhnungsbedürftig zu sein. 😀

• Video mit Bildern als Abschluss •

Zum gemütlichen Abschluss wurden erneut Bilder innerhalb eines Videos gezeigt, die mit passender Musik untermalt waren. Hierbei erkennt man besonders gut, wie wandelbar Russland sein kann.

• Fragerunde •

In einer abschließenden Fragerunde, die auf Grund interessierter Besucher einige Zeit in Anspruch nahm, sehnte man sich noch mehr danach, ebenfalls solch eine Reise anzutreten. Anna und ich zumindest, würden liebend gerne eine Reise antreten, in der man Land und Leute näher kennenlernt.

• Signieren •
20170503_223026

Zuletzt konnten alle Erwerber von Büchern sich diese von Stephan Orth signieren lassen. Auch ein kleiner Wortwechsel war mit ihm hierbei noch möglich. Ein sehr sympathischer Mensch!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s