[Blogtour] Die Löffel-Liste | Liebe

Heute hält die Blogtour zu dem Werk „Die Löffel-Liste – 13 bunte Lebensträume“ bei mir.

13626644_1635783146738500_6048963272595484039_n

Nach dem ihr schon etwas zu den Geschichten mit Bezug auf die Freiheit, Veränderung und Erfüllung gelesen habt, gibt es heute zwei Geschichten zum Thema Liebe für euch:

Delfine bringen Glück von Ursula Dittmer

 Ursula Dittmer
Die Autorin wurde im Jahre 1953 geboren und lebt mittlerweile verheiratet bei Würzburg. Sie schreibt seit ihrer Schulzeit Geschichten und Gedichte. Ihr bevorzugtes Genre ist seit einigen Jahren die Phantastik. Der fünfteilige Fasanthiola-Zyklus war ihre erste Romanveröffentlichung.

Mit Kurzgeschichten ist sie wie in diesem Falle in bereits mehreren Anthologien vertreten.

Leseprobe:

Was ich noch gerne tun würde, bevor ich den Löffel abgebe? Was ist das für eine seltsame Frage, Dennis?<< Barbara nahm das belegte Brötchen vom Teller und stemmte ihre Füße gegen die Balkonbrüstung. >>Ich bin mit meinem Leben zufrieden. Ich weine keinen verpassten Gelegenheiten hinterher und träume nicht von Dingen, die ich nicht haben kann. Ich bin da sehr bodenständig.<< Das Brötchen war kross, die Krümel bröselten in ihren Ausschnitt, als sie herzhaft hineinbiss.

 

Gerasimos faltete die Zeitung zusammen und legte sie auf den Stuhl neben sich. >>Diese Frage hat ein Autor im Feuilleton aufgeworfen: Was willst du noch tun, bevor du den Löffel abgibst? Er hat unterschiedliche Leute dazu befragt. Interessante Antworten!<< >> Ich habe nicht vor, demnächst den Löffel abzugeben<<, meinte Barbara.

[…]

Sie hingen eine Zeit lang ihren Gedanken nach. >>Ich habe mir etwas überlegt<<, sagt er plötzlich ernst. >>Mein eigener Lebenstraum wäre, wieder in meinem Dorf zu leben. Hier auf Kefalonia möchte ich mit dir alt werden. Hier möchte ich sterben.<<

Barbara bis sich auf die Lippen. >>Schau doch nicht so. Im Grunde weißt du es. Ich bin nur dir zuliebe nach Deutschland gezogen. In meinen Adern fließt Meerwasser statt Blut.<<

Barbara dreht sich weg. Das war das Gespräch, vor dem sie sich immer gefürchtet hatte.

Ihr seht bereits in der Leseprobe, dass es bei unseren Lebensträumen nicht immer nur um unsere eigenen geht. Auch die Menschen in unserem Umfeld, die uns besonders wichtig sind, sehnen sich nach bestimmten Dingen. Die Kunst ist es, nicht nur nach unserem eigenen Glück zu streben, sondern auch danach, die Menschen in unserer Nähe glücklich zu machen. Denn nur, wenn diese uns so wichtigen Personen uns vor Glück anlächeln, spüren auch wir tief in uns das Glücksgefühl aufsteigen. Weil wir diese Person lieben.


Mars von Anke Höhl-Kayser

 Anke Höhl-Kayser
Geboren wurde sie 1962 in Wuppertal, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihren beiden Kindern und dem Familienhund Moritz lebt.
Sie studierte Literaturwissenschaften in vier Fächern und machte ihren Abschluss als Magister Artium an der Ruhr-Universität Bochum.
Seit 2009 ist sie als Autorin, Lektorin und Organisatorin der Lit!Punkt.Wuppertal-Lesungen tätig.
Sie schreibt Fantasy für alle Alterstufen, Kurzgeschichten und Lyrik. Zahlreiche Kurzgeschichten und Gedichte sind in Anthologien erschienen und in bundesweiten Literaturwettbewerben mit Preisen gewürdigt worden.

Leseprobe:

Die Umgebung schwankt vor meinen Augen. Ich blinzle. Einen Moment lang habe ich das Gefühl, ersticken zu müssen.

Komplett orientierungslos. Wo bin ich?

Als der Drehschwindel nachlässt, sehe ich einen orangerosafarbenen Himmel über mir. Ich fühle mich seltsam eingeengt, schaue an mir herunter, erblicke riesige weiße Stiefeln. In einem intensiven Kontrast zu dem rostroten Sand, auf dem sie stehen. Mir fällt auf, wie sauber sie sind. Wie unbenutzt.

Ich strecke die Hände aus. Weiße, blitzsaubere Handschuhe, dick gepolstert. Ich stecke in einem ebenso gepolsterten Anzug, einem Raumanzug.

Anschlüsse für Schläuche auf dem Oberkörper, am Arm eine Digitaluhr mit Anzeigen, die ich auf den ersten Blick nicht deuten kann.

Ich höre meinen Atem pfeifen, greife mir an den Kopf – ein Helm, eine getönte Scheibe vor meinem Blickfeld.

>>Was passiert hier?<<

In dieser Geschichte erfährt man erst nach und nach was uns diese Geschichte sagen möchte. Da ich nicht zu viel von dieser Geschichte, die einem beim Lesen eine Gänsehaut beschert, verraten möchte, gehe ich nur kurz auf den Bezug zum Thema Liebe ein.

Manchmal ist unser größter Wunsch vor dem Sterben ein letztes Mal das Gefühl der Liebe zu verspüren. Die Menschen, die wir am meisten Lieben, wiederzusehen. Es wirkt im ersten Moment wie ein leicht zu erfüllender Wunsch, doch häufig ist er das nicht. Sei es, weil wir selbst nicht mehr in der Lage sind, die geliebten Menschen wiederzuerkennen, sie zu erreichen oder weil es sie nicht mehr gibt.

Doch dieser kleine Wunsch kann bei seiner Erfüllung  alles verändern.


Gewinnspiel:

Die Gewinne:

 1. Preis – 2 x 1 Print von der Löffel-Liste

 2. Preis – 1 Print von Fasanthiola von Ursula Dittmer + kleine Überraschung

 3. Preis – 1 Print der Fantasy-Anthologie „Der Laubkönig erzählt“ von Sinje Blumenstein + kleine Überraschung Klänge aus dem Schneckenhaus

 4. Preis – 1 Hörbuch von Maryanne Becker – Klänge aus dem Schneckenhaus

 5. Preis – Kaffeebecher mit dem Logo der Krimianthologie der „Mörderische Schwestern: Nix zu verlieren“.

 

Beantwortet mir einfach folgende Frage und schon landet ihr im Lostopf:

Wie weit würdet ihr für die Liebe – sei es zur Familie, dem Partner oder engen Freunden – gehen?

 

Das Kleingedruckte:

  • Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls Du unter 18 Jahre alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberichtigten möglich.
  • Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb Deutschland, Österreich und Schweiz, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist. Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
  • Eine Barauszahlung der Gewinne ist leider nicht möglich.
  • Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/ an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich genannt werden darf.
  • Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Tag an dem Gewinnspiel teilnehmen. Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, Emailadressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden bei der Auslosung ausgeschlossen.
  • Das Gewinnspiel wird von CP – Ideenwelt organisiert.
  • Das Gewinnspiel wird von Facebook nicht unterstützt und steht in keiner Verbindung zu Facebook.
  • Sollte der Gewinner sich im Gewinnfall nach Bekanntgabe innerhalb von 7 Tagen nicht bei CP-Ideenwelt melden, rückt ein neuer Gewinner nach und man hat keinen Anspruch mehr auf seinen Gewinn.
  • Das Gewinnspiel endet am 26.7.2016 um 23:59 Uhr.
Advertisements

7 Gedanken zu “[Blogtour] Die Löffel-Liste | Liebe

  1. Guten Morgen,
    vielen Dank für deinen schönen Beitrag.
    Zur Frage: So weit, wie mein Verhalten(in solchen Situationen)für andere und mich selbst noch Tragbar ist. Soll heißen, das ich nicht aus Liebe zu egal wem den Kontakt zu anderen vergessen/verlieren sollte und auch nicht mein eigenes Wohlbefinden in den Schatten stellen oder gar völlig missachten sollte.
    LG Sarah

  2. Hallo und guten Tag,

    wegen meiner großen Liebe habe ich einen Umzug in ein anders Bundesland gewagt. Und somit meine Freunde/Familie, Wohnung und Arbeit verlassen/aufgegeben.

    Und dann nochmal ganz neu angefangen…mit Freundschaften usw. Am Anfang war alles schon sehr schwierig, aber mit der Zeit kam das alles wieder und jetzt passt alles wieder .

    Es war gewagt, aber für diesen Mann hat es sich gelohnt:

    LG..Karin…

  3. Hallo,
    danke für deinen Beitrag. Für die Liebe würde ich ziemlich weit gehen. Partner, Familie und Freunde sind mir sehr wichtig.
    LG
    Anni

  4. Hallo ,

    vielen Dank für den interessanten Beitrag.
    Ich bin schon wegen Liebe zu meinem Mann weit weg gegangen . Meine Familie wohnt 650 km von mir weg aber ich habe nicht bereut .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

  5. da ich dies betreffend schon einmal einen großen fehler begangen habe weis ich mit solchen Notsituationen umzugehen und werde nie so handeln wie es mein kopf der Meinung ist zu wollen….zeit und ruhe zum nachdenken sollte da sein um dann entgültig zu entscheiden!
    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s