[Messe] Frankfurter Buchmesse – Bericht Nr. 1 (Samstag – 1)

Da freut man sich Wochenlang, ja, gar Monatelang auf dieses eine Wochenende und -schwups – ist es auch schon wieder vorbei. Letztes Wochenende war es soweit: Wie jedes Jahr auf’s neue pilgerten Massen an Bloggern, Lesern, Autoren, Verlagen, usw. – kurz: Buchverrückten – zur bedeutendsten Veranstaltung des Jahres.

Auch dieses Jahr prasselten wieder etliche Eindrücke auf die Besucher ein, um sie so zu verzaubern und zum Staunen zu bringen.

Nicht zum ersten Mal merkte ich, dass für dieses Spektakel zwei Tage allein nicht ausreichen, doch bisher hatte es leider nie geklappt mehr Tage dort zu verbringen. Ob ich es nächstes Jahr überhaupt hinschaffen werde, steht derzeit leider noch in den Sternen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.


Samstag, 17. Oktober 2015

Um 8 Uhr standen meine Mutter und ich hoch motiviert und noch voller Energie am Bahngleis und warteten sehnsüchtig auf unseren Zug, der uns nach Hogwarts – äh Frankfurt – bringen würde. Unerwarteter weise klappte die Anreise ohne Probleme, keine größeren Verspätungen oder sonstige Probleme mit der lieben Bahn.

Zugfahrt
Zugfahrt

Die relativ kurze Zugfahrt wurde noch mit letzten Vorbereitungen für die Buchmesse gefüllt. Denn am Messesamstag stand mein Outfit im Namen der Farben „Türkis und Pink“. Pink, weil es meine Lieblingsfarbe ist ( 😉 ) und Türkis, um so viele Elemente wie möglich an das Farbthema der Aktion „Bloggerbande“ anzupassen.

Fingernägel lackieren im Zug - funktioniert schon mal
Fingernägel lackieren im Zug – funktioniert schon mal

Neben meinen Nägeln hatte ich auch meine Haare ein wenig an das Thema angepasst. So flocht ich in meinen Zopf ein dünnes türkisfarbenes Band. Davon habe ich leider vergessen ein kleines Foto zu knippsen. 😦

Da wir eine Nacht in Frankfurt bleiben wollten, musste wir erst unseren Koffer und die dicken Jacken an der Garderobe abgeben, was uns leider ein wenig mehr Zeit kostete, als gedacht. So kamen wir zum ersten geplanten Programmpunkt fast zu spät. Doch den Rest des Vortrages der Erlanger Uni (Buchwissenschaft) konnten wir uns dennoch noch anhören. Wie ihr vielleicht wisst, würde ich gerne nach meinem Abitur kommendes Jahr auf den Job in einem Verlag hinarbeiten. Hierfür gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, über die ich mich derzeit informiere. Darunter fällt eben auch das Studium „Buchwissenschaft„.

Infostand: Studium rund ums Buch
Infostände: Studium rund ums Buch

Nach dem Vortrag unterhielt ich mich noch ein wenig mit einer Studentin der Mainzer Universität über das Studium „Buchwissenschaft“ und gewann nebenbei bei einem Schätzungsquiz ein Buch. Meine Mutter und ich suchten uns ein richtig tolles Kinderbuch für meinen kleinen Cousin aus. Dann hat er endlich mal ein neues Vorlesebuch, wenn er wieder zu Besuch bei uns ist.

Anschließend stöberten wir ein wenig durch die Gänge, wo meine Mutter erfreut ein neues Buch von Tatjana Kruse fand. Als sie mich laut darauf hinwies, stand plötzlich Tatjana Kruse höchstpersönlich neben uns. Sie war total begeistert von der Euphorie meiner Mutter. Wie ihr vielleicht wisst, dürfen Samstags ja eigentlich keine Bücher verkauft werden, außer es gibt eine offizielle Signierstunde mit der Autorin.

Tada! Plötzlich gab es durch den Verleger eine offizielle Signierstunde und meine Mama konnte das Buch zusammen mit einem Autogramm von Tatjana Kruse erwerben.

Susann und Tanja Kruse
Susann und Tatjana Kruse

Dann war es auch schon langsam Zeit zum nächsten Veranstaltungspunkt auf der Liste zu wandern, denn den wollte ich keinesfalls verpassen! Es handelte sich um das PIPER Bloggertreffen. Dafür musste ich aber erst einmal quer durch die halbe Messe hetzen, da unglücklicherweise genau zu diesem Zeitpunkt ein Bereich der Rolltreppen abgeschottet wurde. Durch diesen riesigen Umweg wurde die Zeit schnell knapp. Dann hieß es auch noch den Raum überhaupt mal zu finden. Glücklicherweise traf ich unterwegs auf ein kleines Grüppchen an Buchbloggerinnen, die ebenfalls auf dem Weg zu PIPER waren. Gemeinsam kämpften wir uns durch den steinigen Weg von Halle 3.0, wo wir um dutzende von Pilgern Slalom laufen mussten.

Glücklicherweise schafften wir es gerade noch rechtzeitig im Raum „Facette“ anzukommen. Im Raum traf ich als allererstes auf Jenny von Jennys Bücherwelt (oder auch als Jennifer Heine bekannt). Sie hatte damals die Idee zu unserer Aktion „Darf ich bitten? Deutschsprachige Autoren im Interview!„, die bei euch und den Autoren so klasse angekommen ist. Natürlich war es eine riesen Freude sie endlich mal wieder zu sehen und ich erhielt auch direkt eins ihrer signierten Lesezeichen.

Dann ging es auch schon los. Zuerst wurde uns eine kleine Übersicht über den Ablauf gegeben und die anwesenden Verlagsmitarbeiter kurz vorgestellt. Anschließend begann dann der Teil der Veranstaltung, auf den wir alle gewartet hatten: Christian (Darkstars Fantasy News) führte ein Gespräch mit der Autorin Jennifer Estep (u. a. bekannt durch die Reihen: „Mythos Academy“, „Black Blade“). Hierbei fungierte Christian hauptsächlich als Übersetzer und Moderator. Die Fragen wurden nämlich von uns Bloggern aus dem Publikum gestellt, auf die Jennifer Estep übrigens humorvoll und sehr sympathisch antwortete.

PIPER Bloggertreffen mit Jennifer Estep
PIPER Bloggertreffen mit Jennifer Estep

Anschließend konnten die mitgebrachten Werke von Jennifer Estep signiert und das ein oder andere Foto geschossen werden. Da der Andrang nicht gerade gering war, dauerte das ganze seine Zeit. Doch diese nutzte ich, um mich in der Schlange mit mir bekannten, sowie unbekannten Bloggern zu unterhalten. Hier ist unter anderem Rachel (Chellushs Bücherregal) zu nennen, mit der ich mich nach und nach an die Front kämpfte.

Autogrammstunde mit Jennifer Estep
Autogrammstunde mit Jennifer Estep

An dieser Stelle ein großes Danke an Jennifer Estep für das Autogramm samt Foto und die tolle Stunde, die sie mit uns Bloggern verbracht hat! 🙂

Vom PIPER Verlag wurde dann noch eine richtig tolle Goodie-Bag in Form eines tollen Jute-Beutels für die anwesenden Blogger beigesteuert, mit der man mich wohl in nächster Zeit öfter durch die Gegend rennen sehen wird.

20151019_141140

In der Tasche waren übrigens die Bücher „Bad for you“ und „Zodiac„, sowie ein Notizblock mit dem Cover von „Black Blade“ enthalten. Ich freue mich schon auf ein paar tolle Lesetunden! 🙂

Also DANKE lieber PIPER Verlag!!

Advertisements

5 Gedanken zu “[Messe] Frankfurter Buchmesse – Bericht Nr. 1 (Samstag – 1)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s