[Rezension] Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1

© Bookshouse Verlag

.

Titel: Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1

Autor: Lia Haycraft

Verlag: Bookshouse

Preis: TB: 12,99€*; eBook: 3,99€

Seiten: 243

Bezug Titel/Geschichte:

Beide Teile des Titels zeigen ganz deutlich, um was es in der Geschichte geht: Ein Mädchen, das eine Mondtochter ist. Außerdem wird die bevorstehende Nacht der Elemente eine wichtige Rolle in ihrem weiteren Leben spielen.

.

Wie kam ich zu dem eBook?

Durch die Autorin wurde ich auf die bevorstehende Blogtour aufmerksam, auf die ich mich nun, nach beenden des ersten Teils ihrer Reihe, noch mehr freue.

Das eBook selbst habe ich durch den Verlag erhalten.

.

Klappentext:

Als sich Lucija in den geheimnisvollen Sander verliebt, weiht er sie in ein Geheimnis ein: Sie ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie in der Nacht der Elemente zu einer Arantai werden, einem Geschöpf der Nacht.

Sander will Lucija bei der Verwandlung begleiten, doch seine Vergangenheit holt sie beide ein. Plötzlich taucht die Schwester seiner ehemaligen Geliebten auf. Umbra will Rache für den Tod ihrer Schwester nehmen. Noch bevor sich Lucija verwandeln kann, gerät sie in die rachsüchtigen Fänge ihrer Widersacherin. Umbra versucht, Lucija heimtückisch auf ihre Seite zu ziehen, um Sanders Herz zu brechen, wie einst ihres zerbrach.

© Bookshouse Verlag

.

Besonderheiten:

Das Buch ist zwar ein Reihenauftakt, jedoch können die Folgebände unabhängig zueinander gelesen werden.

.

Meinung:

Die Autorin Lia Haycraft hat einen angenehmen Schreibstil, der es dem Leser ermöglicht die Geschichte flüssig und  am Stück zu lesen.

Denn auch die Seitenanzahl finde ich (besonders für eBooks) sehr angenehm für zwischendurch.

Besonders die nicht vorhersehbare Story sorgt für reichlich Spannung bis zum Schluss. Die Entwicklung der Liebesgeschichte ist zwar durchaus vorhersehbar, jedoch ist sie gut aufgebaut und für den Leser nachvollziehbar. Außerdem ist die Liebesgeschichte auch für jugendliche Leser geeignet.

Vor allem das offene Ende hat mich sehr überrascht – auf eine positive weise!

Die gesamte Geschichte über gibt es immer wieder interessante Zufälle, die dennoch realistisch und nicht erzwungen wirken.

.

Fazit:

Alles in Allem hat Lia Haycraft eine tolle Welt um die Mondkinder erschaffen.

.

Empfehlung:

Jugendlichen Fans von kurzweiligen Fantasy-Romanen mit der gewissen Prise an Liebe und Spannung wird diese Geschichte gefallen.

.

Bewertung:

Cover: 4.5 von 5.0 Sternen
Klappentext: 3.5 von 5.0 Sternen
Inhalt: 4.0 von 5.0 Sternen
Schreibstil: 4.0 von 5.0 Sternen
Charaktere: 4.0 von 5.0 Sternen
Preis/Leistung: 3.0 von 5.0 Sternen
Insgesamt: 3.5 von 5.0 Sternen

Advertisements

Ein Gedanke zu “[Rezension] Mondtochter – Die Nacht der Elemente 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s