[Beitrag] Gewinnspiel – Bloßes „Gratis-Buch-Abgegreife“?

Vorab: Ein leider etwas verspäteter Beitrag, der aus persönlichen Gründen längere Zeit als Entwurf ausharren musste, es nun aber endlich an die Öffentlichkeit geschafft hat.

Am 23. April war Welttag des Buches & bereits seit einigen Jahren wurde es sozusagen zur Tradition, dass (Buch-)Blogger auf ihrem Blog ein Gewinnspiel mit tollen Büchern veranstalten. An sich ja eine super Sache.


Doch dieses Jahr gab es auch Meinungen, die sich gegen diese Aktion richteten. Natürlich darf jeder seine eigene Meinung haben und auch offen vertreten, dennoch ist es schade, wenn dadurch Teilnehmer der Aktion demotiviert werden.

Ich selbst habe nur durch Zufall von diesem Geschehen erfahren, es soll auch nicht Hauptthema dieses Beitrages sein, sondern euch nur klar machen, wie es zur Idee hinter diesem Beitrag kam.

& Das kam so:
Auf Twitter erfuhr ich beim täglichen scrollen durch die Timeline, dass es demotivierende Aussagen zur Aktion gebe, die in etwa den Schwerpunkt >>das ist bloßes „Gratis-Buch-Abgegreife“<< hatten.

Als ich diese Erklärung las, kam bei mir der Gedanke auf, ob denn nicht jedes Gewinnspiel unterschwellig ein „Gratis-Buch-Abgegreife“ ist.
& genau das soll nun auch das Thema dieses Beitrags sein:

Gewinnspiel – Bloßes „Gratis-Buch-Abgegreife“?

© http://ttwirth.de/

Wenn ich beschließe ein Gewinnspiel zu veranstalten, gibt es im Normalfall immer einen Grund dafür. Entweder läuft derzeit eine Blogtour, es gibt eine spezielle Aktion oder eine Kleinigkeit zu feiern. Meistens also sind es Gründe meinerseits, die euch ein Gewinnspiel ermöglichen.

Man könnte daher meinen, für euch Leser wäre der Grund für ein Gewinnspiel eher unbedeutend. Doch meine eigene Erfahrung zeigt, dass ihr (zumindest die treuen Leser) euch genau durchlest, was die Beweggründe für meine Gewinnspiele sind und auf diese in eurem Kommentar eingeht.

Dennoch kann das natürlich reine Höflichkeit sein & dem Leser geht es im Grunde nur um ein Gratis-Buch.

Aber mal ehrlich, ist das so schlimm? Geht es nicht bei jeden Gewinnspiel darum, dass zum Einen der Veranstalter des Gewinnspiels Werbung für seinen Blog machen und so womöglich neue Leser gewinnen kann? Und zum Zweiten, dass die Teilnehmer durch lockende Gratis-Produkte auf die Seite gelockt werden.

Das scheint mir, um ehrlich zu sein, eine Win-Win-Situation zu sein. Beide Parteien ziehen ihre klaren Vorzüge aus dem Gewinnspiel.

Ist es also wirklich so verwerflich ein Gewinnspiel zu veranstalten, weil es in gewissermaßen ein „Gratis-Buch-Abgegreife“ ist?

Natürlich muss man bei der obigen Ausgangssituation noch den Fakt miteinbeziehen, dass alle Gewinnspiele zusammengefasst werden & so jeder auf etlichen Blogs Bücher abgreifen kann. Es kann also zum Teil deutlich überhand nehmen, aber dennoch, bleibt aus meiner Sicht der „Blog den Welttag“ eine tolle Aktion.

Meiner Meinung nach der nächste Schritt wäre es, wenn nicht nur ohnehin Blog-Leser auf die Gewinnspiele aufmerksam werden, sondern auch noch weniger aktive Leser. Dann hätte diese Aktion noch mehr den tollen Nebeneffekt, tatsächlich mehr Menschen zum Lesen anzuregen.
Hierfür müsste das ganze jedoch nich mehr in die Öffentlichkeit gerückt werden. Die Veranstalter organisieren so schon alles auf eigene Kosten, weswegen ich denke, dass hier die Blogger (allein schon aus eigenem Interesse) eingreifen sollten & in lokalen Büchereien, Buchhandlungen, etc. noch mehr auf diese Aktion hinweisen sollten.
Für nächstes Jahr zumindest habe ich mir fest vorgenommen, dieses „Promoten“ von „Blog den Welttag“ in die Tat umzusetzen.


Wie steht ihr zu dem Thema „Gewinnspiel“? Nehmt ihr häufig an welchen teil bzw. betreibt ihr öfters Gewinnspiele? Was sind aus eurer Sicht die Vor- und Nachteile von Gewinnspielen? 

Advertisements

7 Gedanken zu “[Beitrag] Gewinnspiel – Bloßes „Gratis-Buch-Abgegreife“?

  1. Also ich nehme auch oft an Gewinnpielen teil. Und das natürlich um etwas zu gewinnen und “gratis abzugreifen”. Ich meine dafür sind doch Gewinnspiele da 😀 Und das macht wohl jeder. Ansonsten würden ja Gewinnpiele keinen Sinn machen. Natürlich gibt es welche die nur beim Gewinnspiel mitmachen und sich danach nie wieder sehen lassen. Deswegen sagen ja auch viele Blogger, dass nur Leser mitmachen dürfen, was ich absolut legitim finde. So werde ich das auch handhaben, falls ich mal ein Gewinnspiel veranstalte 🙂

    • Huhu 🙂

      Das mit dem „Leser-Muss“ ist eine gute Überlegung, die ich mir ebenfalls schon durch den Kopf habe gehen lassen.
      Jedoch bin ich nicht komplett zufrieden damit, denn ich weiß, dass ich viele verborgene Leser habe, die mir aber nicht offiziell folgen. Diese müsste ich ja bei dieser Regelung leider auch außen vor lassen – ich kann ja nicht nachprüfen, ob sie meinen Blog lesen oder nicht.

      Aber ich denke, solange jeder Blogger eine für sich passende Lösung zum Verlosen gefunden hat, ist diese vollkommen legitim. 🙂

      Danke für deinen Kommentar & liebe Grüße ❤

  2. Ich finde es kein bisschen verwerflich, wenn jemand mitmacht, um sich ein Gratisbuch „abzugreifen“. Schließlich ist das genau das, was ich will. Nur, wenn jemand meine Bücher kennenlernt und merkt, dass sie ihm/ihr gefallen, habe ich eine Chance weitere Bücher zu verkaufen. Fans gewinnt man nicht, indem man seine Bücher in ein Kämmerlein einschließt. 😉

    • Hallo! 🙂

      Da hast du natürlich vollkommen recht! Als Autor muss man eben für Publicity sorgen & wie geht das schneller und leichter als mit einem kleinen Gewinnspiel?
      Diesen Blickwinkel hatte ich gar nicht auf dem Schirm beim Schreiben des Beitrags, daher Vielen Dank dafür! 🙂

      Liebe Grüße ❤

      • Und mal ehrlich, greifen wir nicht (fast) alle zu, wenn es irgendwo etwas kostenlos gibt (ich denke da nur an die Käsehäppchen im Supermarkt oder die Kuchenstückchen in der Bäckerei, und die kriegt man sogar ganz ohne Gewinnspiel) 😀

      • Ohja, das stimmt 😀 Dein Beispiel mit dem Supermarkt ist da sehr treffend.
        Gerade erst gestern habe ich eine Folge der Simpsons gesehen, in der dieser Umstand stark überspitzt gezeigt wurde. (Da dieht man mal wieder, dass mein alter Sozialkunde Lehrer recht hatte, als er uns mithilfe von Simpsons Folgen Sozialkunde beigebracht hat :D)
        Wir Menschen greifen einfach liebend gerne bei Gratis-Produkten zu – aber wieso muss das unbedingt verwerflich sein? Wenn mir das Produkt zusagt, werde ich schließlich in Zukunft bereit sein es zu kaufen. (Hier sieht man wieder die Parallelen zu deinem Beispiel mit dem Werben für eigene Bücher)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s