[Blogtour] MeinKopfKino – Das Prinzip des Vorlesens

Wie ihr bereits am ersten Tag der Blogtour bei Manja erfahren habt, hat sich der Verlag Mein KopfKino auf Geschichten in Spielfilmlänge spezialisiert, die man sich gegenseitig vorlesen kann. Und genau diesem Prinzip des Vorlesens bin ich ein wenig auf den Grund gegangen und habe dafür den ersten Sammelband „Unglaubliche Welten“ von Thomas Dellenbusch gewählt.

39fb3-kkb2

Um euch das ganze wirklich aus eigener Erfahrung berichten zu können, habe ich die Geschichten mit meinem Freund zusammen gelesen. Ich möchte euch hier auch die Vor- und Nachteile des Vorlesens aufzeigen.

.

Aber vorher erst einmal ein wenig über die Geschichten im Allgemeinen:

Der Sammelband beinhaltet vier Geschichten, die zwischen 50 und 120 Minuten Vorlesezeit liegen und das Genre Mysterie beinhalten. Das heißt man sollte sich auch mindestens dieser freien Zeit bewusst sein, wenn man mit dem Vorlesen anfängt. Denn wer schaut schon gern einen Spielfilm, den man ständig unterbrechen muss?

.

.

Die passende Tageszeit:

Welche Tageszeit für euch da am passendsten ist, müsst ihr selbst herausfinden. Tagsüber findet man zwar vielleicht weniger freie Zeit, aber Abends kann man schnell, trotz spannender Geschichte müde werden oder gar beim zuhören einschlafen. Aber auf jeden Fall solltet ihr wie oben gesagt, euch genügend Freizeit nehmen.

Mein Freund und ich haben dennoch die abendlichen Zeiten gewählt, da uns diese Zeit besonders passend zum Genre erschien.

.

Das Vorlesen:

Bevor es losgeht, solltet ihr klären, wer von euch beiden Lesen sollte und ob ihr die Geschichten aufteilen wollt. Denn mindestens 50 Minuten durchlesen ist gar nicht so einfach und kann den Hals ganz schön reizen!

Daher mein Tipp: Auf jeden Fall ein Glas Wasser bereit stellen!

Besonders den Männern könnte ein so langes Reden schnell auf die Stimme schlagen, sind sie diesen Redeschwall doch meistens nicht gewohnt. Aber auch für viel-redende Frauen kann das pointierte Vorlesen schnell die Stimme angreifen.

Da dies auch bei mir zu traf, machten mein Freund und ich beim Vorlesen immer wieder an passender Stelle Pausen um uns in Ruhe über das Gelesene auszutauschen, da man hierbei die Stimme weniger beanspruchte, als beim pointierten Vorlesen. So kommt auch der andere Partner mal zu Wort.

Die Geschichten konnte man gut vorlesen. Es gab kurze, knappe Sätze, aber auch längere, bei denen besonders der Zuhörer gut aufpassen musste am Ball zu bleiben. Stolperstellen gab es natürlich auch, wenn diese auch von Leser zu Leser unterschiedlich sein werden. Aber keine Sorge vor solchen Stolpersteinen. Der Zuhörer wird euch nicht böse sein, sollte euch das passieren. Bei uns haben solche Stellen das ganze immer ein wenig aufgelockert.

Anfangs war ich skeptisch über die Tatsache, dass die Enden recht offen gehalten wurden. Man bekommt keine klare Aussage über das Ende, sondern lediglich Möglichkeiten mit an die Hand gereicht. Da ich solche Enden eigentlich gar nicht leiden kann, war ich erst etwas missmutig. Aber dann stellte sich heraus, dass diese Tatsache dazu führt, dass man auch nach dem Vorlesen noch mit dem Partner über das Gehörte spricht und über die möglichen Enden spekuliert. Für diesen Zweck des Vorlesens sind die offenen Enden also gar nicht so schlecht!

.

Fazit:

Das Vorlesen kann durchaus anstrengend werden und man muss sich Zeit dafür nehmen. Dafür verbringt man dann beim Lesen mit einer anderen Person gemeinsam Zeit (nicht nur während des Vorlesens), hat das gleiche (oder mehr?) Vergnügen wie bei einem Spielfilm und beginnt mehr zu interagieren.

Besonders für Paare, die sich abends, nach der harten Arbeit einfach nur stumm vor den Fernseher setzen und dann zu Bett gehen, könnte dieses Konzept des Vorlesens ein toller Anreiz sein, bewusst mehr Zeit mit dem Partner zu verbringen. Denn durch das gemeinsame Lesen hat man etwas, über das man auch danach noch reden kann.

.


.

Das Gewinnspiel (morgen wird ausgelost):

Wenn ihr einen dieser Preise gewinne wollt…

  •  1 x signiertes TB 1 (Unglaubliche Welten)
  •  1 x signiertes TB 2 (Herzenssachen)
  • 1 x Audio-CD
  •  5 mal ein eBook nach Wahl (Amazon-Gutschein)
  •  Sonderpreis: 1 Autorenvertrag für eine Erzählung von mindestens 7.500 Wörtern Länge mit einem 100-Euro-Vorschuss, inkl. Lektorat, Satz und Gestaltung (Dass man diesen Preis gewinnen möchte, muss man im Lostopf extra erwähnen!)

 …dann müsst ihr mir nur einen Kommentar mit der Antwort auf meine Frage hinterlassen:

Ist das Prinzip des Vorlesens etwas für euch oder lest ihr lieber alleine für euch? & Wieso?

.

Regeln:

  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren
  • Teilnahme bis heute Nacht um 23:59Uhr
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit öffentlich genannt zu werden (Gewinnerpost) und das ihre Adresse dem KopfKino Verlag  zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
Advertisements

16 Gedanken zu “[Blogtour] MeinKopfKino – Das Prinzip des Vorlesens

  1. Hallo und guten Morgen,

    ich habe meinen Kids sehr gerne Geschichten vorgelesen, als sie doch kleiner waren. Denn es hat so etwas kuscheliges an und schönes an sich, wenn Kinder ganz aufmerksam und gespannt lauschen oder zu hören…..

    Es macht einfach Laune. Heute ist das klar anderster jeder liest für sich selber.

    LG und noch einen schönen Feiertag..Karin..

    • Hallo Karin! 🙂

      An dich wartet übrigens noch eine kleine Mail bei mir, die es noch nicht los geschafft hat. Ich habe dich aber nicht vergessen! 🙂

      Für Kinder finde ich, ist dieses Vorlesen sehr wichtig. Sie üben das ruhige Zuhören anderer und können ihre Fantasie anregen.

      Ich selbst liebe es meinem kleinen Cousin Geschichten vorzulesen! Jedes Mal, wenn er bei uns zu Besuch ist, läuft er direkt zu meinem Buchregal und holt eins seiner Lieblingsbücher. Das ist einfach unbeschreiblich schön.

      Ich will gar nicht, dass er groß wird! 😉

      Ganz liebe Grüße und einen schönen Tag
      Annika

  2. Hallo!
    Also ich habe schon immer gerne andren etwas
    vorgelesen und auch selbst sehr gerne andren
    Vorlesenden zugehört!!
    Meine besten Freundinnen u ich wir haben uns
    im Alter von zehn Jahren immer gemeinsam in
    unser Baumhaus begeben und uns dort gegenseitig
    aus den Knickerboker-Bande von Thomas Brezina
    vorgelesen!! Das war eine ganz tolle Zeit und wir
    haben es alle extrem genossen und lachen heute oft
    noch über gewisse Lesefehler 🙂 😉
    Danke für Deinen Beitrag!!
    Gvlg Mimi

    • Hallo Mimi!

      Das hört sich ja toll an! Schöne Erfahrung die du da gesammelt hast! 🙂
      Besonders, wenn man auch heute noch dadurch eine tiefe Verbindung mit guten Freunden hat. Unbezahlbar!

      Vielen Dank für deinen Kommentar und Liebe Grüße
      Annika

  3. Guten Morgen,

    vielen Dank für diesen tollen und sehr informativen Beitrag.

    Ich muss gestehen, dass ich lieber mittlerer Weile für mich selber lese. Als meine Tochter noch klein war, habe ich ihr Geschichten vorgelesen und es war auch sehr schön. Jetzt genieße ich es mich mit einem Buch zurück zu ziehen und mich in dieses zu vertiefen.

    Ich wünsche noch einen schönen Feiertag.

    Liebe Grüße
    Astrid

    • Guten Morgen Astrid! 🙂

      Das kann ich gut nachvollziehen. Mir ging es bisher auch immer so. Vielleicht probierst du es ja auch mal aus, es lohnt sich! 😉
      Denn beides hat etwas für sich. 🙂

      Liebe Grüße
      Annika

  4. Hallo, 😀

    An sich finde ich das Vorlesen ganz gut nur lese ich normal nur für mich alleine, weil ich einfach nicht vorlesen kann. 😦 Die ersten Sätze sind noch verständlich, aber dann fange ich an zu stottern und man versteht nur noch schwer was. 😦 Deswegen lese ich immer für mich aber wenn jemand gut vorlesen kann finde ich es richtig schön diesem jemand zu zu hören. 😉

    Viele liebe Grüße

    Ricarda

    ricarda.kehlert@gmx.de

    • Hallo Ricarda!

      Mal eine „alte Weisheit“ als Tipp: Nur Übung macht den Meister. 😉

      Vielleicht hast du ja jemanden der mit dir solche Geschichten lesen würde. Ihr könnt euch dann innerhalb der Geschichten wunderbar abwechseln. Dadurch übst du dein Vorlesen und kannst dennoch Pausen machen und einfach nur zuhören. Vielleicht wäre das ja mal ein Anreiz für dich, mehr vorzulesen? 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Annika

  5. Hallo liebe Annika!Auch dieser Tag der Blogtour ist vollkommen gelungen!Ich selber lese gerne vor.Ich arbeite ehrenamtlich in einer Büchtrei und betreue hauptsächlich Kindergartenkinder. Die idealen Zuhörer 😉 Ich selber lasse mir gerne Vorlesen in Form von Hörbüchern! Gegenseitiges vorlesen mit Freundinnen eher selten.Manchmal besuchen wir organisierte Vorleserunden was mir immer sehr viel Spaß bereitet.Im Falle eines Gewinnes bin ich natürlich sehr an einem Hörbuch interessiert aber auch alle anderen Preise sind super!Danke für die Blogtour.LG Marina Mennewisch

    • Hallo Marina!

      Das ist ein toller Weg anderen Vorzulesen den du da gewählt hast! Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig Kindern vorzulesen.

      Ich wusste gar nicht, dass es solche Veranstaltungen gibt! Klar, von Autorenlesungen weiß ich, aber von speziellen Vorleserunden habe ich noch nichts gehört. Klingt sehr interessant! Über was werden solche Veranstaltungen denn geplant? Büchereien vielleicht?

      Liebe Grüße
      Annika

  6. Hallo
    vorlesen ist eine schöne Sache was du machst finde ich echt gut;) also ich lese auch vor aber am liebsten für mich alleine ich lese oft meiner nichte vor und hab auch schon im Kindergarten vorgelesen vielleicht melde ich mich auch in der Bücherei an und kleinkindern vorzulesen.ich liebe es wenn sie so gebannt einen angucken mit funkelnden Augen, aber wenn ich nevös bin kommt da manchmal nur Buchstabensalat raus und dann vehasbelt mich man weiss eigentlich dass man gut vorlesen kann 🙂 also bei mir .
    ich würde gerne in den Lostopf hüpfen und mein Glück versuchen.was zu lesen zu haben ist immer gut
    der Sonderpreis klingt ziemlich interessant und sehr verlockend dein eigenes Buch schreiben mit Cover und es wird noch gedruckt das ist doch richtig cool eigentlich würde ich das schon gerne mitmachen aber ob ich eine richtige geschichte mit 7500 Worten hinbekommen das ist die Frage;)fantasie jab ich auf jedenfall
    Naja schönen tag noch und ganz liebe grüße Sarah

  7. Als Mama habe ich beim Vorlesen schon einiges an Übung 🙂 Aber die Idee auch meinem Mann mal vorzulesen finde ich ganz interessant und könnte mir durchaus vorstellen, daß mal zu versuchen. Die Frage ist, ob er auch brav zuhört.
    Beim GewiGewinnspiel bin ich gerne dabei, auch für den Sonderpreis.

    Lg
    Eva

  8. Hallo,

    das war eine tolle interssante Blogtour. Vorgelesen habe ich meinen Kinder bis ich oft keine Stimme mehr hatte. Man man liest mir ab und und aus Reiseführer vor, finde ich total klasse, denn ich kann nebenbei ganz entspannt stricken.

    Bedanke mich für die vielen tollen Beiträge.
    LG Sonja

  9. Guten Abend,
    Vorlesen an sich ist eine schöne Sache, ich lese meinen beiden Kindern gerne vor. Aber meinem Partner habe ich bislang noch nicht vorgelesen. Aber warum nicht!?! Das kann eine sehr schöne Erfahrung sein.
    Ich bin auf die morgige Auslosung gespannt, denn auch ich würde mich über den Autorenvertrag freuen.
    Liebe Grüße und schönen Abend.
    Daniela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s