[Rezension – Teil 3] Exotische Welten

Wieder passend zum Mittwoch erscheint heute der 3. Teil meiner Rezension.

Wieder werden 5 Geschichten kurz wiedergegeben und es gibt einen kleinen Kommentar von mir dazu 🙂 Und somit wäre auch die Hälfte der Rezension geschafft. Es gibt 5 Einzelteile und 1 Endfazit zu dieser Anthologie.


In der elften Geschichte „Panoramablick“ von Bernar LeSton geht es um einen Cafe-Besitzer der nach dem verschwinden eines bekannten Gastes, dessen Notizbuch findet und darin blättert. Dabei entdeckt er…

Eine interessante Vorstellung die wir da in dieser Geschichte dargestellt bekommen, auch wenn ich mir nicht sicher bin, wie der Besucher so unauffällig unter den Tisch luken konnte. Dennoch eine gute kurze Geschichte.


 

In der zwölften Geschichte „Planet der Kinder“ von Sean O’Connell geht es um die Entdeckung von „Hausswolff-Prim“ auf dem Kinder leben. Aber was hat es mit ihnen auf sich…?

Die Geschichte gefiel mir gut, da mich auch die Grundidee der Story ansprach. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen.


 

In der dreizehnten Geschichte „Die Verrückte von der Kronprinzenbrücke“ von Torsten Exter geht es um ein Mädchen, das nach dem Tod ihrer Mutter, einen Helm ihrer Mutter aufsetzt, wodurch ihr einige Gegebenheiten aus der Vergangenheit klar werden und sich ihre Zukunft für immer verändert.

Wie auch die anderen Geschichten bisher, eine tolle Story, die prima umgesetzt wurde und von einem schönen Schreibstil bekleidet wurde. Manchmal ist es aber wohl einfach besser, nicht alles zu wissen.

 


 

In der vierzehnten Geschichte „Mission Hoffnung“ von Anja Bagus geht es um zwei Forscher die ihre letzten Tage auf einem neuen Planeten verbringen und diesen genießen wollen.

Diese Geschichte war eine Art Liebesgeschichte, die Mut zur Hoffnung machen soll. Ich fand diese Grundidee gut umgesetzt und so auch passend zum Titel.


 

In der fünfzehnten Geschichte „Revjes Stimme“ von Sabine Frambach geht es um einen Archivar am Meer, der blind ist. Er trifft auf ein kleines Meermädchen das Hilfe benötigt.

Die Geschichte ist trotz ihrer kürze ergreifend gewesen. Es war schön zu lesen, wie „Menschen“ auch ohne ihre Augen klar kommen und wie eine neue Freundschaft entstand. Wirklich toll! Ich glaube, dass wird eine meiner Lieblingsgeschichten aus dieser Anthologie.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “[Rezension – Teil 3] Exotische Welten

    • Hallo Michelle 🙂

      Ja, darauf achte ich immer sehr. Ich mag es selbst nicht, wenn bei Empfehlungen oder Rezensionen zu viel gespoilert wird. Ich halte mich da immer etwas zurück.

      Lieber Gruß
      Annika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s