Indiebookday 2014: Tag 4

Heute stelle ich euch den “Jung und Jung” Verlag vor.

Der Titel des Verlages gefällt mir gut, das Verlagsprogramm spricht dennoch mehr die Erwachsenen Welt an, denn der Name kommt “nur” von dem Nachnamen des Gründers.

Der Verlag Jung und Jung wurde im Jahr 2000 in Salzburg von Jochen Jung gegründet.

 

Er widmet sich in erster Linie der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur, mit Schwerpunkt Österreich, publiziert daneben aber auch Übersetzungen aus anderen Sprachen und anderen Zeiten. Kunstbücher und Bücher zum Thema Musik ergänzen das Programm.

 

Sprachliche Eigenständigkeit und die intellektuelle Neugier zeichnen die Autoren des Verlages aus, die dafür zahlreiche Preise und Nominierungen erhielten.
Zu den deutschsprachigen Autoren des Jung und Jung-Verlages gehören u. a. Melanie Arns, H. C. Artmann und Xaver Bayer.

 

Zu den übersetzten zählen  Herman Melville, William Shakespeare, Edmund Spenser, William Butler Yeats oder das finnische Nationalepos Kalewala von Elias Lönnrot.
Die Gestaltung der Bücher lag, bis zu seinem Tod 2012, in den Händen von Walter Pichler.

 

Die Cover sind ausgefallen und dennoch bodenständig, sprich nicht zu weit weg von der Wirklichkeit. Es steckt eine gewisse Raffinesse hinter den Covern, die mich zumindest, doch schon sehr ansprechen. So zum Beispiel das Cover dieses Buches:

 

Martin R. Dean
Falsches Quartett

 

Mir gefällt der Effekt der Spiegelung auf dem Boden. So sieht man die Personen dennoch komplett, sie bleiben aber trotzdem noch verschwommen.

 

 

[Quelle: Website des Jung und Jung Verlages]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s